B/C-Artikel- und Lieferantenmanagement

Einsparpotenziale durch optimierte Beschaffungsprozesse

Die Menge an benötigten Produkten und Lieferanten in einer Klinik ist oft unüberschaubar, das Bestellwesen dadurch kompliziert, aufwändig und teuer. Nach Analysen der Warenkörbe und Beschaffungswege von Krankenhäusern wurde festgestellt, dass das Einkaufsverhalten oft dem Pareto-Prinzip folgt: Mit 20 Prozent aller Bestellvorgänge werden 80 Prozent des Einkaufswertes dargestellt. Für die restlichen 20 Prozent muss großer Aufwand betrieben werden, da eine Vielzahl unterschiedlicher Lieferanten betroffen ist. Das Haus verliert an dieser Stelle Zeit und Geld. Mit dem Konzept des B/C-Artikel- und Lieferantenmanagements bündelt SMS medipool als Schnittstelle die entsprechenden Lieferanten und reduziert so die Bestellvorgänge des Kunden auf ein Minimum. Durch ausgeprägtes Prozessverständnis, großes Produktwissen und ein umfangreiches Artikelsortiment können so Kosten reduziert werden.

Kostenersparnis durch Optimierung der Beschaffungsprozesse

SMS medipool ersetzt einen definierten Teil der bisherigen Direktlieferanten der Klinik, sodass diese im MAWI des Kunden nicht mehr einzeln geführt werden müssen. Zudem zeigen wir Einsparpotenziale auf, die durch Umstellung auf Alternativartikel und Standardisierung des Warenkorbes realisiert werden können.

  • Reduzierung der Lieferantenvielfalt
  • Reduzierung/Vermeidung von Dubletten
  • Optimierung der Prozesskosten
  • Freisetzung von Zeit- und Personalressourcen
  • Allgemeine Kostenreduzierung
  • Analyse des aktuell eingesetzten Warenkorbes, aus dem Bereich der B/C-Artikel und -Lieferanten
  • Ausarbeitung eines Angebots auf Produktebene
  • Ergebnispräsentation und Handlungsempfehlung
  • Im Auftragsfall Austausch und Pflege der Stammdaten
  • Einsparung bei Produktkosten
  • Zeitersparnis bei Produktrecherchen
  • Verringerung der anfallenden Bestellungen
  • Reduzierung der LKW-Anlieferungen
  • Reduzierung der Kapitalbindung im Lager
  • Entlastung der Buchhaltung
  • Vermeidung von Verfallsverlusten
  • Minimierung von Porto- oder Mindermengenzuschlägen bei Kleinbestellungen
  • Kostenreduzierung in der Abfallwirtschaft
  • Erhöhte Liefersicherheit durch lagernde Alternativartikel

Kostenersparnis durch Optimierung der Beschaffungsprozesse

SMS medipool ersetzt einen definierten Teil der bisherigen Direktlieferanten der Klinik, sodass diese im MAWI des Kunden nicht mehr einzeln geführt werden müssen. Zudem zeigen wir Einsparpotenziale auf, die durch Umstellung auf Alternativartikel und Standardisierung des Warenkorbes realisiert werden können.

  • Reduzierung der Lieferantenvielfalt
  • Reduzierung/Vermeidung von Dubletten
  • Optimierung der Prozesskosten
  • Freisetzung von Zeit- und Personalressourcen
  • Allgemeine Kostenreduzierung
  • Analyse des aktuell eingesetzten Warenkorbes, aus dem Bereich der B/C-Artikel und Lieferanten
  • Ausarbeitung eines Angebots auf Produktebene
  • Ergebnispräsentation und Handlungsempfehlung
  • Im Auftragsfall Austausch und Pflege der Stammdaten
  • Einsparung bei Produktkosten
  • Zeitersparnis bei Produktrecherchen
  • Verringerung der anfallenden Bestellungen
  • Reduzierung der LKW-Anlieferungen
  • Reduzierung der Kapitalbindung im Lager
  • Entlastung der Buchhaltung
  • Vermeidung von Verfallsverlusten
  • Minimierung von Porto- oder Mindermengenzuschlägen bei Kleinbestellungen
  • Kostenreduzierung in der Abfallwirtschaft
  • Erhöhte Liefersicherheit durch lagernde Alternativartikel

Ihr Vorteil– unser ausgeprägtes Prozessverständnis

Um die Effekte der Optimierung eines Bestellprozesses vollumfänglich zu erfassen, müssen auch die bei jeder Bestellung anfallenden fixen Prozesskosten von durchschnittlich 40 bis 60 € in Betracht gezogen werden. Diese setzen sich aus zahlreichen Faktoren zusammen:

  • Erstellen eines Bestellvorschlages
  • Einholen von Angeboten
  • Prüfen von Angeboten
  • Erstellen einer Bestellung
  • Versand der Bestellungen
  • Verfolgung der Lieferfähigkeit
  • Warenannahme und -prüfung
  • Reklamationsbearbeitung
  • Entsorgung von Versandverpackung
  • Buchung der Wareneingänge
  • Postannahme
  • Buchung der Rechnungen
  • Zahlung der Rechnungen
  • Registratur
  • Gespräche mit Außendienstpersonal

Artikel- und Lieferantenverteilung: Musterkrankenhaus

Die größte Anzahl an Lieferanten finden sich in den Kategorien „liefert 1-5 Artikel“. Aufgrund geringer Beschaffungswerte lassen sich bei diesen Artikeln nur mit hohem Verhandlungs- oder Rechercheaufwand höchstens geringe Preisvorteile generieren. Hier ist der Ansatz zur Optimierung der Prozesskosten, da die betreffenden Artikel meistens günstig und einfach austauschbar sind und sich dadurch die Anzahl der Lieferanten effektiv verringern lässt.

Investieren Sie Ihre wertvolle Zeit in die 20 % Ihrer Hauptartikel und -lieferanten. Bei B/C-Artikeln und -Lieferanten können wir Ihnen Wege aufzeigen, wie Sie Einsparpotenziale umsetzen können.

B/C-Artikel- und Lieferantenmanagement mit überzeugendem Service

  • Beratung
  • Projektentwicklung
  • Artikelrecherche
  • Artikelstandardisierung
  • Lieferantenstraffung
  • Lagerhaltung und Bevorratungsbemessung
UNSERE STÄRKE

Kostenersparnis durch
ausgeprägtes Prozessverständnis
und Produktwissen sowie ein
umfangreiches Artikelspektrum